Baseball

Yakyu bzw. Baseball gehört zu den beliebtesten Sportarten in Japan. Vor allem während der nationalen Turniere aus dem Koshien-Stadium der Hanshin Tigers im März und August jeden Jahres fiebern alle eifrig mit.

1912 von amerikanischen Missionaren eingeführt, die diesen Sport Studenten beibrachten, entwickelte es sich neben Sumo zum Nationalsport mit zwei Ligen und insgesamt 12 Mannschaften. Die erste Profimannschaft, die 1934 gegründeten Yomiuri Giants, hatten maßgeblichen Anteil an der Popularität diese Sports in Japan, wobei der zweite Weltkrieg dem Profisport vorerst einmal wieder den Garaus machte. Ende der 40er Jahre wurde mit dem Bau neuer Stadien im Zuge der Städtewiederaufbaumaßnahmen begonnen und 1950 die zwei Ligen Central und Pacific League geschaffen, die aus jeweils sechs Teams bestehen. Zu der Central League gehören die Yomiuri Giants, Yakult Swallows (Tokio), Taiyo Whales (Yokohama), Chunichi Dragons (Nagoya), Hanshin Dragons (bei Osaka) und die Hiroshima Toyo Carp, zu der Pacific League gehören die Nippon Ham Fighters (Tokio), Seibu Lions (Tokotozawa), Lotte Orions (Kawasaki), Kintetsu Buffaloes (Osaka), Orix Braves (Nishinomiya) und die Daiei Hawks (Fukuoka/Kyushu).

Die Saison geht von April bis Oktober und umfasst 162 Spiele, wobei am Ende die besten sieben Teams (best-of-seven) in der Japan Series aufeinandertreffen. Prinzipiell gelten im japanischen Baseball dieselben Regeln wie im amerikanischen, es wird jedoch andersherum gezählt (statt 1:3 heißt es in Japan 3:1). Außerdem gibt es die Regel, dass jedes Profiteam bis zu drei ausländische Spieler engagieren darf. Damit soll die japanische Identität gewährleistet bleiben, aber dennoch das Spiel interessanter gestaltet werden.

Die Yamiuiri Giants stellen nicht nur das älteste, sondern auch das erfolgreichste Team dar. Von 1965 bis 1973 haben sie neunmal in Folge die Japan Series gewonnen. 1988 zogen sie in den Tokyo Dome (Big Egg – Big Entertainment and Golden Games) um, dem ersten Allwetterstadion, das u.a. auch für internationale Konzerte benutzt wird und die Ruhmeshalle des japanischen Profibaseballs beherbergt.

Das Hanshin Koshien Stadium (阪神甲子園球場) befindet sich nahe Kobe in Nishinomiya, in der Präfektur Hyougo und fasste zu Beginn um die 55.000 Besucher, wobei es 1924 eröffnet wurde (zum Vergleich: das 1988 eröffnete Big Egg umfasst 56.000 Plätze), ursprünglich, um die nationalen Highschool-Wettkämpfe zu beherbergen. Das Stadium wurde beim großen Hanshin-Erdbeben von 1995 in Mitleidenschaft gezogen und von 2007 bis 2010 von Grund auf renoviert. Um Barrierefreiheit zu gewährleisten wurde dabei die Anzahl der Sitzplätze auf ca. 48.000 gesenkt. Das Koshien spielt in zahlreichen Manga-/Animeserien eine Rolle, z.B. im zweistündigen Special von Detective Conan: Miracle at Koshien Ball Park! The Defiants Face the Dark Demon (Ep. 383, 2004).

Weiterführende Links:
Nippon Professional Baseball
Japanball.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s