Kodex

Die Sache mit dem Kodex

Oft gehört, meist nie verstanden sorgt er in gewissen Abständen immer wieder für Unruhe. 2007 wurde deshalb beschlossen ihn schriftlich zu fixieren. Endlich Schwarz auf Weiß sollte man denken, dass nun endlich Ruhe um diese mysteriöse Sache eingekehrt ist. Doch weit gefehlt. Nun gerade scheint es sich zu einem regelrechten Sport entwickelt zu haben, irgendetwas zwischen den Zeilen lesen zu wollen und ihn zum Teil abenteuerlich auszulegen und wem das immer noch nicht reichte, der sagte einfach, dass man ihn doch ganz abschaffen sollte. Dabei ist am Kodex eigentlich nichts besonders geheimnisvoll, noch schwer zu verstehen. Eigentlich ist er nur eine Ansammlung moralischer Grundsätze, die ohnehin selbstverständlich sein sollten. Also der Reihe nach:

1. Fansubs
Fansubs werden von Fans gemacht, um einen Anime auch außerhalb seines Ursprungslandes Japan bekannt zu machen, für ihn eine Fangemeinde aufzubauen und so einen Anreiz zu einer deutschsprachigen Veröffentlichung zu geben. Sie sollen keine Alternative zu kommerziellen Produktionen sein.
Was bedeutet das jetzt?

2. Lizenzierung
Zunächst einmal bedeutet es, dass wir im Falle einer Lizenzierung nicht nur sofort jegliche Arbeit an den Subs einstellen, sondern auch alles, was wir bisher dazu gemacht haben vom Netz nehmen. Der Grund sollte einfach nachzuvollziehen sein. Hat ein Publisher eine Lizenz, also die Rechte für eine deutsche Bearbeitung gekauft ist davon auszugehen, dass der Anime in absehbarer Zeit hier erscheinen wird. Unsere Mission ist erfüllt. Und selbst wenn das Veröffentlichungsdatum noch in ferner Zukunft liegt, so gibt es keinen Grund für uns ihm vorzugreifen und euch bereits das Ende der Geschichte zu verraten. Ein wahrer Fan wird solange warten können und für die machen wir das hier schließlich.
Und nur um den immer mal wieder herumschwirrenden Gerüchten ein Ende zu bereiten: Von den Rechten der deutschen Bearbeitung ist nicht nur das Bild- und Audiomaterial umfasst, sondern natürlich auch der dazugehörige Text, sei er nun gesprochen oder eben schriftlich, weshalb auch Untertiteldateien nach einer Lizenzierung zu verschwinden haben, sofern die Gruppe sich nicht komplett nur aus dem Video eine eigene Geschichte zusammenerfunden hat. Da das hoffentlich bei keiner Gruppe der Fall ist, sind Untertiteldateien niemals ein „eigenes Werk“ der Übersetzer (das Wort allein besagt ja schon, dass hier geistig nichts „neu“ erschaffen wurde), sondern gehören stets zum Komplettwerk Anime dazu.

3. Geld
Da wir keine Konkurrenz zur kommerziellen Produktion sein wollen, soll mit Fansubs auch kein Geld gemacht werden. Sie sind von Fans für Fans. Das bedeutet nicht nur, dass die Fansubs selbst kostenlos sind, sondern selbstverständlich auch, dass aufgrund der Fansubs kein Geld gemacht werden soll und zwar weder von uns, noch von anderen, weshalb wir grundsätzlich auch jedwedes Uploaden unserer Subs auf anderen Seiten verbieten. Werbefinanzierte Seiten sollten damit ebenso tabu sein wie irgendwelche Spendenbuttons auf den Seiten, von eigenen E-Shops auf der Seite ganz zu schweigen.

4. Distanzierung
Und damit dürfte auch ganz klar sein, weshalb wir uns von allen distanzieren, die diese einfachen moralischen Grundsätze nicht kennen. Ja wir verletzen alle die Rechte anderer, aber im Gegensatz zu jenen bemühen wir uns den Schaden derjenigen, die eben im Gegensatz zu uns von der Produktion der Animes leben, so gering wie möglich zu halten, das bedeutet für uns auch keine Softsubs anzubieten, da dies ganz klar dem japanischen Markt schadet.

Der Kodex in seiner jetzigen Form

2007 wurde der Fansubber-Kodex, der bis dato eher „mündlich überliefert“ wurde, für die deutschsprachige Szene von einigen Fansubbern überarbeitet und an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Dies war insbesondere deshalb nötig geworden, weil die damalige Community für den ursprünglichen Kodex gewisse (technische) Entwicklungen noch gar nicht vorhersehen konnte.

1. Lizenzierung eines Animes
Nach einer Lizenzierung kein weiteres Fansubben eines Anime. Jegliche Specials, welche diese Staffel betreffen, gehören ebenfalls dazu. Folgestaffeln, Movies und OVAs, die zu gleicher Zeit mit der betreffenden Staffel nicht lizenziert worden sind, sind nicht betroffen.

2. Verteilung vor und nach einer Lizenzierung
Die Verbreitung seitens der Gruppen muss bei einer Lizenzierung in DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) gestoppt werden. Dies setzt natürlich die Verwendung geeigneter Vertriebswege voraus, die man weitestgehend selbst kontrollieren kann. Anerkannt wären derzeit DirectDownload, XDCC sowie Torrent mit eigenem oder geeignetem Tracker und deaktivierter dht-Funktion (Torrent als privat flaggen). Alle anderen Vertriebswege wie z.B. Emule sind wegen schlechter Kontrollierbarkeit unzulässig.

3. Fansubber und andere
Fansubber versuchen Animes, die bisher nur in Japan oder Ausland erschienen sind und noch nicht in DACH lizenziert wurden, im deutschsprachigen Raum bekannt zu machen. Jegliches Nutzen von Warezseiten, Wareztrackern, Warezbots , usw. zur Bekanntmachung und/oder Verbreitung ist nicht erwünscht – dies umfasst alle Plattformen, die Animes verfügbar macht, die im deutschsprachigen Raum bereits lizenziert sind. Werbung, Verlinkungen o.ä. auf solche Plattformen auf der eigenen Homepage oder im Channel ist unerwünscht. Die Gruppen selbst haben dafür zu sorgen, dass sie sich von Rippergruppen distanzieren. Einträge der Fansubs in warezbehaftete Plattformen sind somit nicht erwünscht. Mitglieder einer Fansubgruppe, die aber auch gleichzeitig in einer Rippergruppe tätig sind, haben dafür zu sorgen, dass diese beiden nicht miteinander in Berührung kommen – in jeder Hinsicht.

4. Hinweise für die Leecher
In den Fansubs sind entsprechende Hinweise auf ein Verhalten nach einer Lizenzierung aufzunehmen damit der Leecher Fansubs als Solche auch erkennen kann. Empfohlener Text: Dies ist ein freier Fansub. Nicht für Verkauf, Vermietung, ebay oder Emule vorgesehen. Bitte stellt nach einer Lizenzierung die Verteilung ein und kauft euch die DVD wenn euch der Anime gefallen hat.

5. Anforderungen an einen kodexkonformen Fansub
Inhalt: Im Fansub müssen Credits des Anime-Produktionsteams vorhanden sein, ob diese romanisiert werden oder nicht bleibt den Gruppen überlassen, allerdings sind textlose Openings und Endings nicht erwünscht, da sie respektlos gegenüber den Machern sind. Qualität/Formate: Den Gruppen bleibt es selbst überlassen, in welcher Qualität sie ihre Fansubs herstellen. Somit sind auch HiRes-Fansubs erlaubt, es ist jedoch wünschenswert, eine Alternative in Normalauflösung anzubieten. Ein exzessives Werben für HQ-Versionen mittels Tags wie „DVD“, „HQ“ oder ähnlichem im Titel ist jedoch zu unterlassen, allerdings sind Codec- und Auflösungsangaben gern gesehen.